Folge 2: Gute Verpackung - Böse Verpackung

Ist Papier wirklich besser als Kunststoff?

Der Druck der Verbraucher im Hinblick auf Nachhaltigkeit wird immer größer – gerade auch wenn es um das Thema Verpackungen geht. Doch die öffentliche Wahrnehmung über Verpackungsmaterialien ist geprägt von einseitigen Klischees. Papier = gut, Kunststoff = böse. Wie bei den meisten Dingen gibt es jedoch auch in dieser Hinsicht nicht nur schwarz und weiß. Eins ist sicher: Die Frage nach dem „richtigen“ bzw. „nachhaltigsten“ Verpackungsmaterial lässt sich nicht pauschal beantworten.

Ganz unterschiedliche Sichtweisen auf das Thema beleuchten unsere Gäste in der zweiten Folge des imPULS ForumAntalis Verpackungen. 

Melden Sie sich hier an und sehen Sie sich die gesamte Aufzeichnung kostenfrei an!

* Datenschutzhinweise und AGB

Einwilligung zum Erhalt von Marketinginformationen
Ja, ich erkläre mich damit einverstanden, dass die Antalis Verpackungen GmbH mir regelmäßig aktuelle Marketinginformationen  per E-Mail zusendet. Eine Nutzung zu einem anderen Zweck oder eine Datenweitergabe an Dritte findet nicht statt. Mir ist bekannt, dass die Einwilligung freiwillig ist und ich die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Ich habe die Datenschutzhinweise und AGB gelesen und akzeptiere diese.

Auf den ersten Blick scheint einiges für das Material Papier zu sprechen. Besteht es doch aus nachwachsenden Rohstoffen, ist gut recyclebar und biologisch abbaubar. Kunststoff hingegen ist – in der Regel – erdölbasiert, ein endlicher Rohstoff. Außerdem ist herkömmlicher Kunststoff nicht biologisch abbaubar und steht v.a. im Hinblick auf die Verschmutzung der Weltmeere in der öffentlichen Kritik. 

Doch ist die Wahrheit wirklich so einfach?

Kommt es vielmehr auf die Zirkulariät der Materialien an?
Wie wichtig ist der Produktschutz in der Debatte und was hat dieser mit den Eigenschaften der Materialien zu tun?
Welche Möglichkeiten bieten hybride Materialien?
Und welche Rolle spielt der Verbraucher bei der ganzen Debatte?

Spannende Fragestellungen mit überraschenden Antworten und interessanten neuen Aspekten. 

Unsere Gäste: 

Eleonore Eisath, MSc. Industrial Design, beworm

Seit 2020 erforscht Eleonore Eisath mit ihrem jungen Team aus TUM Alumni und Studierenden den Abbau des Kunststoffs Polyethylen durch Mikroorganismen, die sie aus der Wachsmottenlarve isoliert haben. Aktuell beschäftigt sich das Team intensiv damit, herauszufinden welche von den Mikroorganismen produzierten Enzyme für den Abbauprozess verantwortlich sind, um dadurch den Prozess zu verstehen, zu optimieren und zu skalieren. Sie untersuchen außerdem, welche Abbauprodukte dabei entstehen und wie diese verwertet werden können. 

beworm

Thomas Rose, CEO Anton Debatin GmbH, Werk für werbende Verpackung

Die Anton Debatin GmbH ist führender Produzent für Verpackungsmaterial Versandtaschen, Umverpackungen und sichere Verpackungen. Mit manipulationssicheren, klimaneutralen und kundenindividuellen Verpackungs-, Versand- und Transportlösungen setzt Debatin Maßstäbe in der Branche, mit Standorten in Deutschland und Frankreich. 

Anton Debatin GmbH

Prof. Dr. Markus Biesalski, TU Darmstadt

Prof. Dr. Markus Biesalski ist Professor am Institut für Makromolekulare Chemie und Papierchemie an der Technischen Universität Darmstadt und Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der in 2020 gegründeten Modellfabrik Papier GmbH. 

TU Darmstadt

Maximilian Haschke, Projektmanager, Antalis Verpackungen GmbH

Seit 2014 ist Maximilian Haschke in der Verpackungsbranche unterwegs. Bei Antalis Verpackungen unterstützt er Kunden bei der Konzipierung, Planung und Umsetzung von Verpackungsprojekten. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf seinem Spezialgebiet den „faserbasierten Verpackungen“. Ganzheitliche Lösungsansätze liegen ihm am Herzen.

Folge 1: Die angespannte Lage auf den Beschaffungsmärkten

Die angespannte Lage auf den Beschaffungsmärkten stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Die Preise für Rohstoffe und Energie sind um ein vielfaches gestiegen, Lieferzeiten haben sich mitunter verdoppelt. Wie geht man mit dieser Situation um? Was müssen Unternehmen tun, um sich antigfragiler aufzustellen?
Sehen Sie sich auch Folge 1 unseres imPULS Forum Antalis Verpackungen an und erhalten Sie spannende Antworten!

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

Nachhaltig verpacken ist ein komplexes Thema und bedarf eines holistischen Ansatzes. Nur wer die Scheuklappen abnimmt und sämtliche verpackungsrelevanten Aspekte betrachtet, kann wirklich nachhaltig verpacken. 

Alles was im Hinblick auf nachhaltige Verpackungen wichtig zu wissen ist, haben wir auf unserer Nachhaltigkeitsseite für Sie zusammen gestellt. 

Mehr erfahren